Lehrsupervision

Die Lehrsupervision bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigenen Coachingfälle einzubringen und sich dazu auszutauschen. Im Rahmen der zwei Supervisionstage hat jeder Teilnehmende ein Zeitfenster, um seinen Fall und mögliche Fragen vorzustellen und wird dazu supervidiert. Er erhält Spiegelungen und neue Impulse sowohl durch die Supervisorin als auch durch die Kollegen/-innen, um eigene Dynamiken zu verstehen und mehr Klarheit zu haben für den weiteren Coachingprozess. Auch beim Erleben anderer Coachingfälle gibt es interessante Lernmomente und Aha-Effekte. Dabei werden Lösungen in der Gruppe generiert. Dabei werden punktuell neue Inputs gegeben oder weitere Coachingtools vermittelt.

Die Supervision erfolgt in einer Gruppe von 8-12 Teilnehmenden.
Abhängig von der Gruppengröße findet sie in den Räumlichkeiten des Standortes in Alzenau statt.

Zeitlicher Aufwand:
Für die Zertifizierung zum systemischen Coach (SG):
3 x 2 Tage Gruppensupervision
Oder für erfahrene Coaches zur persönlichen Reflexion:
1 x 2 Tage Gruppensupervision